RAK aktuell

Bundesgerichtshof

Der Bundesgerichtshof, Senat für Anwaltssachen, hat auf die mündliche Verhandlung vom 8. April 2013 durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. Kayser, die Richterin Lohmann, den Richter Seiters sowie die Rechtsanwälte Dr. Frey und Dr. Martini für Recht erkannt:

Die Berufung gegen das Urteil des 2. Senats des Niedersächsischen Anwaltsgerichtshofs vom 16. Januar 2012 wird auf Kosten der Beklagten zurückgewiesen.

[Download, PDF 120 kB]

Sehr geehrte Damen und Herren Kolleginnen und Kollegen,
wie Sie wissen, wird die BRAK zum 01.01.2016 für jede Rechtsanwältin und jeden Rechtsanwalt ein besonderes elektronisches Anwaltspostfach (beA) einrichten. Derzeit befindet sich die BRAK in der Konzeptionsphase des Projektes. Mit der ersten Online-Umfrage haben wir ermittelt, in welchem Umfang Daten über die besonderen elektronischen Anwaltspostfächer versandt und empfangen werden müssen. Die Ergebnisse werden spätestens im Januar auf der Internetseite der BRAK und im ersten Heft des Jahres 2014 des BRAK Magazins veröffentlicht werden.

Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) wird zum 01.01.2016, für jede Rechtsanwältin/jeden Rechtsanwalt ein besonderes elektronisches Anwaltspostfach einrichten, über das zukünftig die elektronische Kommunikation abgewickelt wird

Am 09.07.2013 war das Präsidium der Rechtsanwaltskammer des Landes Sachsen-Anhalt einer Einladung der Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt Frau Prof. Dr. Kolb gefolgt.

Ab 01.01.2013 ändert sich der Ablauf des Zwangsvollstreckungsverfahrens.

Dem Bundesministerium für Justiz ist es bislang nicht gelungen, einen amtlich bestätigten Vordruck auszugeben.