RAK aktuell

Die Covid-19-Pandemie stellt Fachanwältinnen und Fachanwälte  in Bezug auf die Fortbildungsverpflichtung nach § 15 FAO aktuell vor besondere Herausforderungen. Seit März 2020 waren infolge des ersten Lockdown zunächst alle Präsenzveranstaltungen weggefallen. Erfreulicherweise haben einige Fortbildungsanbieter diese nach dem Lockdown teilweise wieder aufgenommen. Viele Veranstalter waren dazu übergegangen, Online-Kurse, Webinare oder vergleichbare Formate anzubieten, die den Anforderungen an § 15 FAO hinreichend Rechnung tragen. Trotz allem berichteten gerade Kollegen mit einer Spezialisierung in kleineren Fachgebieten davon, dass sich die Erfüllung der Fortbildungspflicht aufgrund des noch sehr geringen Angebots ausschließlich anhand dieser Formate schwierig gestaltet. Erneut wird nun mit dem ab 16.12.2020 beginnenden zweiten Lockdown die Erfüllung der Fortbildungsverpflichtung erheblich schwieriger, teilweise vielleicht sogar unmöglich.

Mit Inkrafttreten des novellierten Geldwäschegesetzes (GwG) zum 01.01.2020 sowie der Verordnung zu den nach dem Geldwäschegesetz meldepflichtigen Sachverhalten im Immobilienrecht (GwGMeldV-Immobilien) ergeben sich für Rechtsanwälte vielfältige Fragestellungen im Bereich Geldwäscheprävention und Geldwäsche-Compliance.

Hierzu bietet das Deutsche Anwaltsinstitut e.V. (DAI) Fortbildungsveranstaltungen in Form von Live-Online-Vorträgen und Online-Vorträgen im Selbststudium an, auf die wir aufmerksam machen wollen.

Nähere Informationen hierzu finden Sie hier.

 

Die Hochschule Anhalt bietet im Fachbereich Wirtschaft einen dualen Studiengang Recht und Steuern an.

Dieser Bachelorstudiengang enthält eine Berufsausbildung zur / zum „Rechtsanwaltsfachangestellen“ und den Studienabschluss „Bachelor of Arts“.

Die Teilnehmer erlangen somit eine akademische Ausbildung und einen integrierten Berufsabschluss, wobei die akademische Ausbildung der Hochschule obliegt und die praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb erfolgt.

Die Rechtsanwaltskammer unterstützt den Studiengang durch die eigenverantwortliche Durchführung und Abnahme der im Berufsbildungsgesetz vorgesehenen Abschlussprüfung zur / zum „Rechtsanwaltsfachangestellten“ am Ende des 5. Fachsemesters gem. Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs „Recht und Steuern“

Bei Interesse setzten Sie sich bitte unter unseren Kontaktdaten mit uns in Verbindung. Gerne können Sie sich auch an die Hochschule Anhalt wenden. Gehen Sie dazu auf nachfolgenden Link oder kopieren Sie diesen in Ihr Browserfenster:

https://www.hs-anhalt.de/nc/studieren/orientierung/studienangebot/detail/recht-und-steuern-bachelor-of-arts.html

 

Update:
Die Geschäftsstelle ist auf allen Kommunikationskanälen wieder erreichbar!

Aufgrund eines technischen Problems ist es derzeit nicht möglich, E-Mails und Faxe zu empfangen. Der Empfang von beA-Nachrichten ist weiterhin möglich.

Wir versuchen, das Problem schnellstmöglich zu beheben und bitten um Verständnis.

Die Geschäftsstelle


Die Bundesrechtsanwaltskammer hat umsatzsteuerliche Hinweise für die Rechnungslegung durch und an Rechtsanwälte veröffentlicht.

Dieser Beitrag gibt ergänzende Hinweise zu der durch das Konjunkturpaket der Bundesregierung beschlossenen Absenkung der Umsatzsteuersätze von 19 % auf 16 % vom 01.07.2020 bis 31.12.2020.

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

hiermit lade ich Sie zur Kammerversammlung am Montag, den 29.06.2020 in Halle ein. Näheres entnehmen Sie bitte dem Mitteilungsblatt 2/2020 im geschützten Mitgliederbereich.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

Guido Kutscher
Präsident

Hiermit mache ich bekannt, dass ich beabsichtige für

Montag, den 29. Juni 2020, um 13.00 Uhr

im

Mercure Hotel Halle Leipzig,

An der Windmühle 1, 06188 Landsberg

die ordentliche Versammlung der Mitglieder der Rechtsanwaltskammer des Landes Sachsen-Anhalt einzuberufen.

Sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder,

vielen Dank für Ihre Teilnahme an der Online-Umfrage der Bundesrechtsanwaltskammer über die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Deutsche Anwaltschaft.

Hier finden Sie die Auswertung für den Kammerbezirk der Rechtsanwaltskammer des Landes Sachsen-Anhalt.  

Das Gesamtergebnis der Umfrage sowie eine Bewertung der Ergebnisse finden Sie auf der Informationsseite der Bundesrechtsanwaltskammer.


Aufgrund der Auswirkungen der Coronapandemie auf die Anwaltschaft wandte sich der Präsident der Rechtsanwaltskammer des Landes Sachsen-Anhalt Guido Kutscher mit Schreiben vom 08. April 2020 an die Mitglieder der Kammer.


Lesen Sie auch das Schreiben des Landesverband der Freien Berufe Sachsen-Anhalt an Herrn Wirtschaftsminister Professor Dr. Armin Willingmann sowie das Schreiben des Präsidenten der Bundesrechtsanwaltskammer an Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel.


Nach § 12 Abs. 3 Nr. 2 der dritten Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (Dritte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung -3. SARS-CoV-2-EindV) gehören die Rechtsanwälte in Sachsen-Anhalt zur kritischen Infrastruktur. Daher gilt der Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt auch für die Anwaltschaft in unserem Land.

Nachweis zum Bedarf der Notbetreuung

3. SARS-CoV-2-EindV
2. SARS-CoV-2-EindV