Für alle Inhaber einer beA-Karte (sowohl Signatur als auch Basis):

Für alle Inhaber einer beA-Karte (sowohl Signatur als auch Basis):Die Möglichkeit zur Anmeldung am beA und damit das Senden und Empfangen von Schriftsätzen bleibt für alle beA-Karten Signatur und beA-Karten Basis der bisherigen Generation bis einschließlich 18. März 2023 möglich.

Bitte bestätigen Sie dennoch bereits jetzt den Erhalt Ihrer neuen Karte (beginnend mit Ziffer 7) und aktivieren diese unmittelbar nach Erhalt der PIN in der beA-Webanwendung. Eine Anleitung dafür finden Sie hier. Erst dann ist Ihre neue Karte voll einsatzfähig und die Anmeldefähigkeit auch über den 18. März 2023 hinaus sichergestellt.

Ergänzung für Inhaber einer beA-Karte Signatur:

Die Chipkarten der bisherigen Generation verlieren zum Jahresende ihre sicherheitstechnische Zulassung als qualifizierte Signaturerstellungseinheit. Falls Sie eine beA-Karte Signatur besitzen (dies können Sie z.B. Ihrer letzten Rechnung entnehmen), bedeutet dies, dass Sie ab dem 1. Januar 2023 mit Ihrer bisherigen Karte keine Dokumente mehr qualifiziert elektronisch signieren können.

Um ab diesem Zeitpunkt mit Ihrer neuen beA-Karte (Kartennummer beginnend mit Ziffer 7) signieren zu können, muss der Tausch des qualifizierten Zertifikats zur Fernsignatur abgeschlossen sein. Alle Informationen hierzu finden Sie unter folgendem Link. Unabhängig von der Signaturfunktion können Sie Ihre bisherige beA-Karte aber auch über das Jahresende hinaus bis zum 18. März 2023 zur Anmeldung am beA verwenden (hierzu oben).

Für sämtliche Anfragen zum Kartentausch nutzen Sie bitte ausschließlich das Kontaktformular unter https://zertifizierungsstelle.bnotk.de/bea-kartentausch.